Initiatoren und Unterstützer

 

Dr. Horst Arndt-Henning

Berater KMU:

 "Für mich bedeutet Europa sich gemeinsam einsetzen für eine ökologisch und partnerschaftlich ausgerichtete Wirtschaft und eine konsequente Klimapolitik."

 

 

Martin Becher

Geschäftsführer Bayerisches Bündniss für Toleranz:

 "Mein Europa - Toleranz, Demokratie, Menschenwürde."

 

 

 

Dr. Jürgen Belz

Evang. Theologe

Schulreferat Nürnberg:

 "Demokratie und Menschenrechte sichern den Frieden für kommende Generationen."

 

 


 

Prof. Heiner Bielefeldt

Hochschullehrer:

 "Europa könnte ein Modell für kooperative multilaterale Politik werden. Die Welt braucht das."

 

 

 

Ruth Ceslanski

Jüdische Vorsitzende

GCJZ Franken e.V.:
"I‘ve got Europe under my skin."

 

 

 

Eva Frohme

Lehrerin im Ruhestand:

"Seit meiner Schulzeit bedeutet Europa für mich die erweiterte Heimat. Das möchte ich gern weitergeben."

 

 


 Dr. Siegfried Grillmeyer

Akademiedirektor:

"Europa ist für mich die Verheißung, dass wir uns über alte und neue Grenzen hinweg für Menschlichkeit und Menschenrechte einsetzen."

 

 

 

Helena Khorrami

Pulse of Europe, Nürnberg


"Europa: Wenn verschiedene Kulturen gemeinsam etwas schaffen!"

 

 

 Jörg Lipp

Sprecher Landesvorstand „Mehr-Demokratie/Bayern"

 

"Europas Zukunft: Gemeinsam!"

 


 

Barbara Münzel

Pulse of Europe, Orgateam

 

"Respekt, Demokratie, Menschenrechte, das ist für mich Europa!“

 

 

 

Roland Münzel

Journalist


„Europa ist nicht alles, aber ohne Europa ist alles nichts.“

 

 

 

Joachim Rottluff

Sozialwissenschaftler


"Für mich bedeutet Europa Freiheit, Frieden, Sicherheit und Menschenrechte. Dafür setze ich mich ein."

 

 


 

Walter Popp

Übersetzer:

"Europa verdient unsere Liebe und unseren Einsatz."

 

 

 

Hannah Demleitner:

"Europa - für unsere Zukunft in Freundschaft, Frieden und Freiheit"

 

 

Tessa Demleitner

 "Mein Europa öffnet vielfältige Türen und ermöglicht ein Leben in Selbstbestimmung, Frieden und Freiheit."

 



Unterstützer


Der Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg:

 

Ende Mai dürfen wir das EU-Parlament neu wählen. Wir alle müssen hingehen zur Wahl, und wir alle sollten die demokratischen Kräfte wählen, die dieses Europa voranbringen wollen. Ein Europa, das sich aus zwei starken Quellen speist: Erstens aus einem offenen, gemeinsamen kulturellen Raum, der den kulturellen Transfer und die innere Heterogenität zu Prinzipien erhoben hat, und zweitens aus der Erkenntnis, dass Multilateralismus und ein System von „checks and balances“ zur Eindämmung partikularistischer Egoismen eine gute Basis für dieses Europa und den Frieden bieten.Noch nie war das Europa der heutigen EU so lange ohne Krieg wie seit 1945. Diesen Raum des Friedens und der Freiheit dürfen wir zu Recht feiern!                   Foto: Stadt Nürnberg/Ludwig Olah                                                                                          Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg

MESALE SCHULE, Nürnberg:

Ein Herz für Europa!

 

Die Schülerinnen und Schüler der Privaten Fachoberschule Mesale tragen die europäische Idee nicht nur im Herzen sondern machen sie auch sichtbar: SchülerInnen aller Klassen versammelten sich im Innenhof der Schule und formten gemeinsam ein Herz für Europa.

 

Die Mesale-FOS versteht sich als interkulturelle Einrichtung und bietet ein offenes Umfeld für alle Schülerinnen und Schüler mit den verschiedensten kulturellen Hintergründen. Im täglichen Umgang von Lehrern und Schülern begegnet man sich mit Respekt für die individuelle Herkunftsgeschichte. Die Interkulturalität im Schulalltag soll schließlich soweit wirken, dass die jungen Erwachsenen auch nach ihrer Zeit an der Fachoberschule Menschen mit unterschiedlichem Background mit dem höchsten Maß an Toleranz begegnen, offen für andere Ansichten und Perspektiven sind und sich in die Gesellschaft mit ihren Talenten einbringen.Deshalb ist es für uns klar, dass wir die Initiative „We lovEU“ unterstützen und damit für ein demokratisches und weltoffenes Europa eintreten. "Europe is our Valentine"!

"Den Wert eines geeinten Europas erkennt man mit bloßem Blick auf den Globus: Kein anderer Kontinent ist so kleinteilig zersplittert wie Europa."                                                                      Dirk von Vopelius, Schuster & Walther, Präsident IHK Nürnberg

 

 

"Ein sozial gerechtes Europa ist Voraussetzung für ein friedliches Miteinander. In unserem Europa treten wir als Zivilgesellschaft autoritärer, rechtextremistischer und rassistischer Politik mit Engagement, Vernunft und Entschlossenheit entgegen.“  

    Stephan Doll, Geschäftsführer DGB Mittelfranken

 

"Europa - das sind für mich mehr als 70 Jahre Frieden,  Freiheit in sozialer Verantwortung und gelebte Toleranz".
                                                                                                                                                                  Hans-Peter Frings, Staatstheater Nürnberg